2.700.000 Schritte – Zu Fuß von Leipzig nach Mallorca #fupwalk

“Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als Corona nur ein Bier und Firmenurlaube auf Mallorca schöne Realität waren?” Mit diesen Zeilen begann unser großes Abenteuer der ersten F&P-Challenge.


Mitten in den Wirren der Corona-Pandemie 2020, Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverboten unterworfen, stellten wir getreu unserem Unternehmenswert WORK’N’JOY ein kleines Feelgood-Projekt auf die Beine: den #fupwalk!

Unser Ziel: (Digital) gemeinsam von Leipzig nach Mallorca laufen. 2017 feierten wir auf der Baleareninsel unser jährliches Sommerfest als aufregendes Wochenende – und wollten dieses Gefühl des Zusammenhalts trotz Social Distancing bei den Kolleg:innen wieder ins Gedächtnis rufen!

Die Challenge an sich war simpel: Alle der 20 teilnehmenden Kolleg:innen sollten pro Tag mindestens 9.995 Schritte gehen. Am Ende der zwei Wochen kämen wir so auf eine Strecke von 1.818 Kilometer. Die Idee für das gemeinsame Schrittesammeln entsprang übrigens dem #taleeremote-MeetUp, bei welchem die Teilnehmer:innen gemeinsam erst 55.000 und schließlich 100.000 Schritte an einem Tag sammelten. Mit knapp 2,7 Millionen Schritten legten wir bei F&P mit unserem #fupwalk nochmal eine ordentliche Schippe drauf!

Auch wenn die 2,7 Millionen auf einige sicher abschreckend wirkten, halfen vor allem die schönen Erinnerungen und der dadurch entstandene emotionale Bezug zu Mallorca, die Kolleg:innen für die Challenge zu motivieren. Im Laufe der vierzehn Tage gesellten sich dann immer mehr Freiwillige dazu, die durch den Buschfunk angestachelt wurden, ebenfalls mitzulaufen. Am Ende waren es 30 Kolleg:innen, die am #fupwalk teilnahmen – einige täglich, andere nur ab und zu.

Einer unserer Kollegen baute uns sogar extra eine Web-Anwendung, mit der wir unsere Schritte und so auch unseren (Achtung – Wortwitz!) Fort-Schritt tracken konnten. Der Wahnsinn!

Schon nach dem ersten Tag der Challenge merkten wir: Wow, das gemeinsame Laufen motiviert! Das müssen wir jetzt nur noch dreizehn weitere Tage so durchziehen!

“Es schweißt gut zusammen, sich mal auszutauschen, und spornt an, zu sehen, was andere so machen.”

Wie lief so ein Tag auf dem #fupwalk nun eigentlich ab?

  • bis 12 Uhr: die Kolleg:innen posten ihre gesammelten Schritte des Vortages im eigens dafür gegründeten Slack-Channel
    Tipp: Um die Übersichtlichkeit zu bewahren, lohnt es sich, pro Tag einen eigenen Thread im Channel zu eröffnen
  • alle Ergebnisse werden in unseren Schritte-Tracker eingetragen
  • gegen 14 Uhr: im Slack-Channel wird der Überblick gepostet, inkl. aktualisierter Google-Maps und witzigen Informationen zu den einzelnen Stationen des Weges
  • ab 17 Uhr: neuer Thread für die Ergebnisse des aktuellen Tages wird im Slack-Channel eröffnet

„Die Bilder und Etappenziele haben mich total motiviert, genau wie die süßen kleinen Geschichten zu jedem neuen Ort!”

So legten wir innerhalb von 14 Tagen eine Strecke von insgesamt 1.818 Kilometern zurück. Hier einige unserer Strecken-Highlights:

Tag 1: Wir durchqueren drei Bundesländer an einem Tag: Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern.
Tag 4: Wir erreichen Straßburg und somit französischen Boden.
Tag 7: Mitten in Frankreich ist die Hälfte der Strecke geschafft!
Tag 11: Wir erreichen Spanien und können in der Ferne schon Barcelona erkennen.
Tag 14: WE DID IT! Wir überperformen mit 100,8 %, erreichen Mallorca und bestaunen den Sonnenaufgang auf dem Sant Salvador!

“Ich finds richtig krass. Das ist ja schon ein ganzes Stück. Die Einzelschritte hatten sich jetzt nicht so weit angefühlt, aber gemeinsam …”

Am Ende des #fupwalks wollten wir natürlich von den Kolleg:innen wissen, wie ihnen die erste F&P-Challenge gefallen hat. Eine Umfrage ergab folgende harte Fakten:

54,5 % sind durch den #fupwalk öfter spazieren gewesen als sonst

“Draußen geht alles, was ich gerne draußen mache, gerade nicht: Cafes, Schwimmen gehen, mit Freunden treffen. Danke deshalb für den #fupwalk. Er hat mir etwas Normalität “im Draußen” geschenkt.”

100 % vergeben 4 von 4 Sternen für die erste F&P-Challenge

“Das hier ist mein Tageshighlight!”

Und alle würden noch mal an einer F&P-Challenge teilnehmen!

“Die Kollegin als virtuelle Reiseführerin mit tollen Insights. Sich mal wegträumen; auf dem Spaziergang an Malle denken, auch wenn man nur die örtliche Kiesgrube vor sich hat! Ich bin sonst kein Fan virtueller Events, aber das hat mich motiviert, und der Gruppenzwang, sich zu bewegen, hat sicher auch andere ein paar Schritte mehr machen lassen. Super Idee, weil AKTIV!”

Wie unsere nächste Challenge aussehen kann und wohin sie uns führen soll, auch dazu haben wir die Kolleg:innen befragt. Von einer Rad-Challenge nach Schweden über cross-funktionale Wettbewerbe über die Seidenstraße bis hin zu Foto-Reisen #deinfupmoment war alles dabei. Ihr dürft also gespannt sein!

Wer noch mehr Eindrücke zu unserem #fupwalk sehen möchte, findet diese auf Instagram in unserem Story-Highlight oder auf Twitter unter dem Hashtag #fupwalk!

Liv, Feelgood Management